Eine solche Wohnung entsteht nicht von heute auf morgen. Vor allem psychisch betroffene Menschen haben oft Probleme in der Organisation ihres Lebens und ihres Alltags. Darin inbegriffen liegt der Haushalt. Durch eine individuelle Überforderung kann es zu einem Trieb der Hortung und Sammlung führen. Eine solche Wohnung gleicht einem Lager, welches immer mehr Dinge aufnimmt, bis dies unter normalen Umständen nicht mehr möglich ist.

Der Messie schafft es nicht, seinem Drang zu widerstehen und hortet immer mehr Dinge, auch dann, wenn dafür kein Platz mehr vorhanden ist. Somit werden Dinge gestapelt, in die kleinste Ecke geschoben und sämtliche Oberflächen belegt.

So kommt es nach und nach zu hygienischen Problemen. Schädlinge wie Maden, Fliegen oder Käfer leben mitten im Chaos, Nagetiere und Bakterien breiten sich aus. Es entwickelt sich eine unzumutbare Lebenssituation in der Messie Wohnung.

Die Betroffenen merken in der Regel, dass ihr Verhalten nicht normal ist, schaffen es aber nicht, dieses Muster alleine zu durchbrechen. Die meisten Messies lassen keine Menschen mehr in ihre Wohnung und verbringen die meiste Zeit alleine. Dies zieht weitere, psychische Probleme mit sich. Ohne Hilfe schaffen es die meisten Messies nicht, zurück in ein normales Leben zu finden.